Caffè

Schwarz wie die Nacht, Süß wie die Liebe, und heiß wie die Hölle – so soll ein guter Caffè schmecken.
alukocherAuch heute noch wird in vielen italienischen Haushalten der Caffè ganz klassisch zubereitet. In eine Kanne wie die nebenstehende wird Wasser eingefüllt, ein Filtersieb aufgesetzt, hier hinein kommt das gemahlene Kaffepulver. Dann wird das Oberteil aufgeschraubt und die Kanne auf eine Gas- oder Elektro-Kochstelle gesetzt. Nach wenigen Minuten kocht das Wasser und strömt durch das Kaffepulver nach oben in die Kanne. Allerdings: Die beliebte Crema gibt es bei dieser Zubereitungsmethode eher nicht.

In immer mehr Küchen erledigt dies aber eine Espressomaschine – kleinere Ausführungen der professionellen Geräte, die man aus der italienischen „Bar“ kennt.
Sowohl Siebträgermaschinen, bei denen das Kaffepulver von Hand eingefüllt wird, als auch Vollautomaten, bei denen man nur noch einen Knopf drücken muss, zaubern im Handumdrehen die richtige Dosis des kleinen schwarzen Muntermachers mit einer ordentlichen Crema in die vorgewärmte Tasse.

Kleines Caffè-Lexikon:

Caffè / Espresso
Der Klassiker besteht aus 60 ml Wasser, das durch 6,5 bis 7 Gramm Espressopulver gepresst wird.
Doppio
Der Doppelte: zweifache Menge Wasser, zweifache Menge Pulver.
Ristretto
Aroma pur: Auf die volle Pulvermenge wird nur die Hälfte des Wassers, also ca. 30 ml, genommen. Ergibt einen konzentrierten, sehr aromatischen Espresso.
Lungo
Der Langgezogene: Auf die einfache Menge Pulver kommt eine doppelte Menge (ca 120 ml) Wasser.
Coretto
Der „korrigierte“ ist mein Lieblings-Caffè, denn da wird der Geschmack mit einem Spritzer Grappa oder Vecchia Romana „korrigiert“ 🙂
Caffè Latte
Ein Doppio wird in einer großen Tasse mit heisser Milch aufgefüllt.
Cappuccino
Er braucht ein braunes Häubchen, dann macht er seinem Namen alle Ehre. Der Cappuccino besteht aus einem Caffè und einer Haube aus geschäumter Milch, die mit Kakaopulver bestäubt wird. Ein Italiener trinkt den „“Cappuccio“ nur zum Frühstück, niemals mehr im weiteren Tagesverlauf (Ausnahmen bestätigen die Regel.)
Macchiato
Eine Art Mini-Cappuccino. Der Caffè wird mit wenig heisser Milch aufgegossen, und obendrauf kommt noch ein Klacks Milchschaum.
Latte Macchiato
Dieses Getränk muss in ein hohes Glas, damit man die Schichten schön sehen kann. Besteht aus drei Vierteln heisser Milch, einem Viertel Milchschaum, und darauf wird ein Caffè gegossen.

So muss ein Cappuccino aussehen! aber um ehrlich zu sein: Nicht auf Elba fotografiert, sondern in Neapel, im wunderbaren Gambrinus.

So muss ein Cappuccino aussehen!
aber um ehrlich zu sein: Nicht auf Elba fotografiert, sondern in Neapel, im wunderbaren Gran Caffè Gambrinus.

Network: Unsere Reise-Webseiten:


Network: Unsere Webradio-Fanseiten (siehe auch 1000Webradios.de):


Tags: Caffè Informationen, Caffè Erfahrungen, Caffè Reisebericht, Caffè Urlaubsbericht, Caffè Bewertungen, Caffè Tipp, Caffè Geheimtipp
>