Restaurants

Wer nicht im Hotel essen möchte oder die Küche in der Ferienwohnung kalt lassen will, findet auf der Isel Elba eine große Anzahl an Restaurants, von der einfachen Pizzeria oder Trattoria bis zur exquisiten Küche im Gourmetrestaurant Capo Nord in Marciana Marina. Auch wir kochen eher selten im Appartement. Mittlerweile haben wir schon eine feste Liste an Lieblingsrestaurants, die wir bei jedem Elba-Aufenthalt besuchen, und bei denen uns schon beim Gedanken daran das Wasser im Munde zusammen läuft. Dazu gehören das Ristorante Publius in Poggio, Gianni in Portoferraio und Nonno in Seccheto.
Hier ein paar Tipps:

Ristorante Publius, Poggio

Hier kommen wir immer gerne her. Herrliche Aussicht und beste toskanische Küche. Für uns eines der besten Restaurants der Insel Elba.

Törtchen von Kichererbsen mit Lardo und Rosmarin

Törtchen von Kichererbsen mit Lardo und Rosmarin

Zu empfehlen ist eigentlich alles. Die Karte wechselt selten. Es gibt beispielsweise:Pasta e Ceci (Nudeln mit Kichererbsen) oder Törtchen von Kichererbsen mit Lardo und Rosmarin, Pappardelle mit Wildschweinragout (Pflicht!),Kräuterhähnchen, Sorbetto al Limone, Salat von Garnelen, Fisch mit Gemüsen und Kräutern in Alufolie oder al Forno.

Ristorante PubliusPiazza XX Settembre, Poggio (Marciana), Tel. 0565 99208


Ristorante Orecchietteria Gianni, Portoferraio

giannineuGanz schön erschrocken waren wir bei unserem Besuch des Inselflughafens La Pila: Das Ristorante „Orechietteria Gianni“, in das wir seit unserem ersten Besuch der Insel Elba im Jahr 1998 in jedem Urlaub mindestens ein Mal einkehrten, gab es nicht mehr. Dabei hatten wir uns so auf die geschmacklich einzigartigen Orechiette von Wirt Andrea und seiner Frau Angela gefreut! Ein Blick auf die Internetseite sorgte aber für Beruhigung. Das Ristorante Gianni ist nach Portoferraio umgezogen.
Schade, die zentrale Lage am Flughafen in der Nähe von Marina di Campo mit hervorragenden Parkmöglichkeiten lud zu einer Mittagspause geradezu ein. Mitten in der geschäftigen „Neustadt“ von Portoferraio, in einem Hinterhof gelegen, ist das Ambiente natürlich anders und etwas „gewöhnungsbedürftig“. Das Essen allerdings ist immer noch prima: Bei „Da Gianni“ gibt es, wie der Name schon sagt, hausgemachte Orecchiette. Diese kann man entweder als ersten Gang verzehren, und danach z.B. einen Fisch oder Calamari essen. Wir bestellen meistens eine große Portion Orecchiette mit Ragu, dazu einen gemischten Salat. Als Vorspeisen gibt es verschiedene Bruschette, mit getrockneten Tomaten, oder mit sauer eingelegten Auberginen, oder mit Erbsen und Zwiebeln, oder mit Thunfischcreme. Dann noch eine Flasche Wein und eine Flasche Wasser, und als Abschluß das Dessert des Hauses, ein Stück süsses Gebäck mit einem Schluck Dessertwein Aleatico, in den man das Gebäck tunkt. – Immer wieder köstlich!
Hier der Werbespot:

Ristorante Orecchietteria da Gianni il PuglieseTraversa Via Carducci, 96, Portoferraio, Tel. Fax +390565 930976


Pizzeria 2001, Portoferraio San Giovanni

Der Name ist so einfach wie die Einrichtung. Der Besuch lohnt sich aber. Indiz: Bei Franco Picchi speisen mittags und abends viele Einheimische. Pizza gibt es nur abends, Tagsüber wird der große Pizzaofen inmitten des Lokals zum Garen von Fisch benutzt. In großen Bratreinen werden unterscheidlichhste Fischgerichte, Krustentiere und Meeresfrüchte zubereitet. Eine Karte gibt es nicht, der Wirt schlägt etwas vor. Meist handelt es sich um Pasta mit einer Fisch- oder Meeresfrüchte-Soße. Und als „Secondo“ gibt es dann natürlich Fisch aus dem Ofen. Aber Vorsicht: Wer nicht von der Karte bestellt, sondern den Empfehlungen des Wirts folgt, bekommt bestimmt ein leckeres Gericht, allerdings auch eine Rechnung zum „Festpreis“, dessen Höhe schon mal unangenehm überraschen kann…

Pizzeria 2001 Da Franco, Loc. S. Giovanni, 26, 57037 Portoferraio, Tel. 0565 915 903


La Vecchia Locanda, Marina di Campo

vecchialocandaDie „Vecchia Locanda“, gelegen im ältesten Teil von Marina di Campo, im „Hauptsträßchen“ Via Garibaldi, haben wir das erste Mal 2013 besucht. Es war ein etwas kühlerer Abend, sodass wir uns drinnen niederließen. Die Einrichtung des großen Lokals ist rustikal, mit vielen Deko- und Sammelstücken, wirkt aber in sich stimmig. Wir hatten als Vorspeise einen gemischten Vorspeisenteller, übersichtlich aber gut. Dabei haben wir vom freundlichen Kellner auch gleich noch etwas italienisch gelernt: Wenn wir uns wieder einmal eine Portion teilen möchten, bestellen wir „Uno in due“. Als Hauptgang gab es frittierte Garnelen und Tintenfisch, und für mich einen Millefoglie al Branzino, das kannte ich noch nicht. Es handelt sich um Scheiben vom Wolfsbarsch, mit Kartoffel- und Gemüsescheiben zu einem Törtchen geformt und im Ofen gebacken. Sehr lecker! Das werden wir demnächst mal nachkochen!

La Vecchia Locanda, Via Garibaldi, 40, Marina di Campo, Tel. 0565 978060


Osteria del Nonno, Seccheto

Hier gibt es die vermutlich beste Pizza der Insel Elba (ist natürlich Geschmackssache)…

Osteria Del Nonno

Osteria del Nonno, Via della costa, Seccheto, Tel. 0565 987145

Network: Unsere Reise-Webseiten:


Network: Unsere Webradio-Fanseiten (siehe auch 1000Webradios.de):


Tags: Restaurants Informationen, Restaurants Erfahrungen, Restaurants Reisebericht, Restaurants Urlaubsbericht, Restaurants Bewertungen, Restaurants Tipp, Restaurants Geheimtipp
>