Capoliveri

Capoliveri liegt im östlichen Teil der Insel, am Nordhang des die gleichnamige Halbinsel bildenden Hügels Monte Calamita, über der Ebene von Mola. Ein sehenswerter Ort, beliebt nicht nur bei deutschen Touristen, sondern auch bei vielen Deutsch-Elbanern, die seit einigen Jahrzehnten nicht wenige Häuser des Ortes vor dem Verfall bewahrt und liebevoll restauriert haben.
„Carpe diem“ („Nutze den Tag“) – steht auf einem Schild, wenn man den Ort erreicht. Die Einwohner scheinen das zu beherzigen – so hat es Capoliveri zur reichsten Gemeinde von ganz Italien gebracht.

Die Kommune Capoliveri umfasst neben dem gleichnamigen Hauptort noch die Streusiedlungen Lacona, Madonna delle Grazie, Morcone, Pareti und Innamorata.

Sehenswertes
  • Die Altstadt von Capoliveri ist auf einem Hügel erbaut; enge Gassen führen aufwärts zur zentralen Piazzetta Matteotti. In den verwinkelten Aufgängen befinden sich kleine Geschäfte und Restaurants.
  • Die erhaltene Apsis der Pfarrkirche San Michele, ist im Stil der Romanik von Pisa errichtet.
  • Die Chiesa di San Gaetano auf der Piazza Garibaldi wurde 2011 nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten feierlich wiedereröffnet. Sie kann stets besucht werden.
  • Vom historischen Kernort aus verbindet eine Panoramastraße, die hoch über dem Golfo della Stella verläuft, die Touristendörfer Morcone und Pareti miteinander, bis sie an der Cala dell’Innamorata endet.
  • Vor Morcone führt ein Stichweg rechts zum Heiligtum Madonna delle Grazie aus dem 16. Jahrhundert. Das Heiligtum befindet sich in landschaftlich reizvoller Lage inmitten von Pinienwäldern und Weinbergen, durch die Wanderwege verlaufen.
  • Etwas nördlich von Lacona befindet sich die kleine Wallfahrtskapelle Madonna di Lacona aus dem 16. Jahrhundert.
  • An einem Felskap liegt die Festung Forte Focardo aus spanischer Zeit. Im dortigen Leuchtturm verbrachte der in Italien sehr bekannte Schriftsteller Raffaele Brignetti seine Kindheit, da sein Vater dort Leuchtturm-Wärter war. Bücher von Brignetti stehen in jedem Buch- und Zeitschriften-Laden, vor allem sein bekanntestes Werk „Il Gabbiano Azzurro“ („Die blaue Taube“), das auch in deutscher Sprache erhältlich ist.
  • Dank des Nationalpark Toskanischer Archipel stehen die Gewässer vor Capoliveri unter Naturschutz, weshalb es viele artenreicheTauchplätze gibt. In Marina di Campo sind daher mehrere Tauchbasen und Tauchschulen zu finden.
 
Hotels in Capoliveri und Umgebung

[insert_php]include „scripts/bookingcom.php“;[/insert_php]

Bildergalerie
Tags: Capoliveri Ferienwohnungen, Capoliveri Ferienhaus, Capoliveri Fewo, Capoliveri Informationen, Capoliveri Erfahrungen, Capoliveri Reisebericht, Capoliveri Urlaubsbericht, Capoliveri Bewertungen, Capoliveri Tipp, Capoliveri Geheimtipp